Sanitätshund

Die Voraussetzung um bei uns die Sanitätshundeausbildung zu beginne ist ein bestandener Mehrkampf in der Sparte BH1, da der Hund bereits Apportieren können muss und einen guten Appel haben muss. Für eine effektive Sanitätshundeausbildung sollte der Hund geistig und körperlich belastbar sein. Der Hund sollte sehr lauffreudig sein, selbständig arbeiten können und sich trotzdem durch den Hundführer sehr gut führen lassen. Der Sanitätshund sucht in unwegsamem Gelände, das heisst, in der Regel im Wald, nach vermissten Personen und Gegenständen. Der Hund darf sich dabei weder durch Wild, Geräusche noch Dickicht ablenken lassen. Um sie Arbiet im Waldrevier trainieren zu können, ist man auf Helfer angewiesen. Zusätzlich zum Revier wird an der Prüfung auch die Disziplin Unterordnung verlangt.

Sanitätshund 1

Nasenarbeit (Waldrevier)

Waldrevier 120 x 200 Meter, 3 Personen, 1 Gegenstand, Ausführungszeit 20 Minuten

Unterordnung (UO)

Freifolge, Voran mit Hinlegen, Setzen Legen, Front Setzen Legen, Apportieren, Kriechen, Hochsprung, Weitsprung, Ablegen frei

Sanitätshund 2

Nasenarbeit (Waldrevier)

Waldrevier 120 x 300 Meter, 3 Personen, 1 Gegenstand, Ausführungszeit 25 Minuten

Unterordnung (UO)

Freifolge in Normal, Langsam- und Laufschritt, Voran mit Hinlegen, Setzen Legen, Front Setzen Legen, Setzen Legen auf Distanz, Steh aus der Bewegung mit anschliessender Platzstellung, 2 x Apportieren davon 1 x mit Metall, Kriechen, Hochsprung, Weitsprung

Sanitätshund 3

Nasenarbeit (Waldrevier)

Waldrevier 120 x 400 Meter, 3 Personen, 1 Gegenstand, Ausführungszeit 30 Minuten

Unterordnung (UO)

Freifolge in Normal-, Langsam- und Laufschritt, Voran mit Hinlegen, Setzen Legen, Front Setzen Legen, Sitz aus der Bewegung, Setzen Legen auf Distanz, Steh aus dem Laufschritt mit Hinlegen, Apportieren, Kriechen